Jochen Arentzen: Klandestine Schwarmumtriebe

Jochen Arentzen — Klandestine Schwarmumtriebe 5. Mai — 10. Juni 2019

 

Gerade das Geheime und Rätselhafte löst stets eine besondere Faszination aus. Vielleicht umso mehr, wenn ein Phänomen im Verborgenen immer wieder neue Formen annimmt.

 

Seit 2010 entstehen die Schwarz-Weiß-Fotografien des Malers und Bildhauers Jochen Arentzen. Bei Dunkelheit blickt der Künstler durch seine Linse hinter die Windschutzscheiben geparkter Autos. Dort findet er Talismänner und kleine Maskottchen, kuriose Sammelsurien aus unterschiedlichsten Fund- und Erinnerungsstücken und mitunter kunstvoll arrangierte Stillleben.

 

Der Blitz des Fotoapparates erleuchtet den individuell gestalteten Ort hinter der Scheibe für einen Sekundenbruchteil und baut dem Blick des Betrachters eine gespenstische Brücke in den Innenraum, der zugleich zur öffentlichen Bühne wird.

 

Als Betrachter sieht man sich unweigerlich mit der Frage nach den Individuen und ihren Geschichten, nach der Bedeutung der manchmal kunstvollen Arrangements, aber auch mit den Fragen nach dem Verhältnis von Mensch und Ding, nach dem zeitlichen und räumlichen Davor und Dahinter, nach Öffentlichkeit und Privatheit konfrontiert.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Der Künstler

 

Jochen Arentzen, geb. 1968, lebt und arbeitet in Köln. 1990—1996 studierte er an der Akademie voor beeldende Kunst, AKI, Enschede, NL. Er befasst sich als Maler und Bildhauer in erster Linie mit den Fragen der Erstellung von Bildern und den Bedingungen für das Dasein in einer zunehmend technisierten Welt.

 
 

 

Jochen Arentzen — Klandestine Schwarmumtriebe

 

Zur Eröffnung der Ausstellung im Turmraum der Kunst-Station Sankt Peter
am So, 5. Mai 2019, um 13.15 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Orgelimprovisation von Annie Bloch
Es spricht Friederike Schuler, Kunst-Beirat der Kunst-Station Sankt Peter Köln

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Weitere Termine

 

Sa, 11. Mai 2019, 12 Uhr
Acht Brücken Lunch. Konzert mit Werken von
Dominik Susteck — K-A-G-E-L (2014)
Mauricio Kagel — Phantasie für Orgel und obbligatti (1967)
Dominik Susteck, Orgel

 

So, 12. Mai 2019, 13.15 Uhr
Werkgespräch
mit Friederike Schuler, Kuratorin der Ausstellung

 

So, 2. Juni, 13.15 Uhr
Werkgespräch
mit Heide Häusler, Internationale Photoszene Köln,
und Friederike Schuler, Kunst-Station Sankt Peter

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

TURM RAUM KUNST

 

Unter dem Titel »TURM RAUM KUNST« zeigt die Kunst-Station Sankt Peter parallel zu den Rauminterventionen von Künstlerinnen und Künstlern im Kirchenraum, im romanischen Turm eine Reihe von Kabinettausstellungen. Spartenübergreifend sind hier kleinere monografische oder thematische Ausstellungen zu sehen, die sich auf Sankt Peter beziehen oder deren Werke sich mit den hier angestoßenen Themen und Fragestellungen beschäftigen.
Jochen Arentzens Ausstellung ist die zweite in dieser Reihe.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Öffnungszeiten am Wochenende
des Internationalen Photoszene-Festivals
10.—12. Mai 2019
 

Freitag, 10. Mai: 12—21 Uhr
Samstag und Sonntag, 11. und 12. Mai: 11—19 Uhr

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 
 
 

Eine Ausstellung im Rahmen des Internationalen Photoszene-Festivals Köln 2019
mit freundlicher Unterstützung der Kölner Rubens-Gesellschaft