MUSIK

Zeitgenössische Musik

Sankt Peter ist ein Zentrum für zeitgenössische, aktuelle Musik. Mit freien Konzerten, einer einzigartigen Orgel, konzipiert von Peter Bares, durch die Zusammenarbeit mit Festivals wie Acht Brücken oder dem Deutschlandfunk, einer Vielzahl von Uraufführungen und Kompositionsaufträgen, ist der Raum ein renommierter Konzertort für ausgewählte Partner, die zeitgenössische Musik auf hohem künstlerischem Niveau im Raum der Kirche präsentieren. Die Kirchengemeinde lädt aktuelle Komponisten, etwa den jährlichen Composer in Residence ein, sich unabhängig von ihrer Herkunft und Glaubensrichtung künstlerisch in der Begegnung von Kunst, Musik und Gemeinde zu entfalten. Zudem erklingt in den Messen zeitgenössische Orgelmusik.

Konzerte

Die aktuellen Veranstaltungen zeitgenössischer Musik – sofern sie laut Corona-Schutzverordnung möglich sind.

 

Samstag, 18. Dezember 2021, 18.00 Uhr
CLOUD CHAMBER :::: Berlin/NRW
Untersequenz : Live Installation – Konzert

CLOUD CHAMBER :::: Berlin/NRW

CLOUD CHAMBER :::: Berlin/NRW
Untersequenz : Live Installation – Konzert

 
Cloud Chamber Berlin/NRW ist ein 2019 gegründetes Ensemble, das starke Stimmen aus dem Bereich der Improvisation und der experimentellen Musik zusammenbringt. Das neue Werk „Untersequenz“ entstand nach dieser Zeit des Bruchs mit der Routine und der ständigen Spannung und Anpassung. Ein Stück, das sich mit der Sensibilität von Geräuschen, der Spezialisierung von Klängen und dem Gefühl, die Zeit in der Handlung zu verlieren, beschäftigt Dieses Werk wird von Cloud Chamber entwickelt und vom Komponisten und Performer Emilio Gordoa inszeniert.
 
 
BILIANA VOUTCHKOVA (Geige)
IGNAZ SCHICK (Plattenspieler, Elektronik)
ELISABETH COUDOUX (Violoncello)
EMILIO GORDOA (Vibraphone)
ACHIM ZEPEZAUER (Elektronik)
ETIENNE NILLESEN (Snare)
FLORIAN WALTER (Saxophon, Tubax, Hechtyphon)
CARL LUDWIG HÜBSCH (Tuba)
 
 
https://www.emiliogordoa.com/post/640559007029936128/cloud-chamber
 
Samstag, 18. Dezember 2021, 18.00 UhrKunst-Station Sankt Peter, Köln
 
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
 

Michael Veltman neuer Organist in Sankt Peter

Fotogalerie ansehen

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde von Sankt Peter,
 
mit großer Freude stelle ich mich Ihnen als neuer Organist und künstlerischer Leiter für den Bereich Musik an der Kunst-Station Sankt Peter vor. 1960 in Bonn geboren, habe ich in Köln Kirchenmusik und Komposition (bei Friedrich Jaecker), in Paris und Saarbrücken Orgel (bei Daniel Roth) und in Essen Kammermusik (bei Vladimir Mendelssohn) studiert.
 
Im Sendungsraum Troisdorf mit Schwerpunkt in der Kirche St. Hippolytus habe ich über viele Jahre die ganze Bandbreite der Kirchenmusik vertreten, vom Wochentagsgottesdienst bis zum Chor/Orchesterhochamt, vom Singen mit Kindern und Jugendlichen bis zur Arbeit mit einem Vokalensemble, von experimentell gestalteten Gregorianischen Nächten bis zum Oratorienkonzert. Gleichzeitig war und bin ich in der Neuen Musik unterwegs, als Komponist, als Leiter eines Ensembles für Neue Musik, als Aktivist in der Kölner Szene (neun Jahre war ich im Vorstand der kgnm, der Kölner Gesellschaft für Neue Musik). Die Kunststation Sankt Peter kenne ich seit langem, habe hier zahlreiche Projekte mit unserem Ensemble realisiert, als Organist bei den Orgelmixturen, aber auch im Gottesdienst mitgewirkt und natürlich unzählige Konzerte besucht.
 
Ich bin sehr glücklich, die Leitung der Musik in Sankt Peter mit ihrer klaren Ausrichtung auf das Zeitgenössische zu übernehmen. Sankt Peter ist ein wunderbarer Ort, der den eigenen Focus zu schärfen vermag, ein offener Ort, der klaren ästhetischen Haltungen in ihrer ganzen Vielfalt Raum bietet. Dies möchte ich für mich, meine Arbeit in Sankt Peter nutzen und mit vielen anderen teilen.
 
Herzlich grüßt Sie
 
Michael Veltman

 

 

 

Abschiedskonzert

 

Live-Konzert vom 27.6.2021 um 19.30h

Dominik Susteck: Kerzenlichter
 
1) Dunkler Gang
2) Reissungen
3) Lichtstrahl
4) Knistern
5) Wärmetod
6) Ende
 
Dominik Susteck, Orgel (Kunst-Station Sankt Peter Köln 2007-2021)
 
Instrumente von Gerhard Kern
 
Aufnahme: Jannis Carbotta und Thorsten Wendt

orgel-mixturen 2021

17. Internationales Festival für zeitgenössische Orgelmusik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27. Juni 2021

19.30h orgel-mixturen live-konzert
Dominik Susteck – Kerzenlichter
mit Instrumenten von Gerhard Kern

Dominik Susteck, Orgel

 

28. Juni 2021

11h orgel-mixturen – digitaler Orgelpunkt
Flavia Gianfreda, Orgel

 

18h orgel-mixturen live-konzert
Albert Breier – »Stiller Dienst«
Maximilian Schnaus, Orgel

 

29. Juni 2021

11h orgel-mixturen live-konzert
Dominik Susteck – »Orgellabyrinth« (Spiegelkabinett, Der Rufer, Runner, Schwarzes Loch, Unendlichkeit)
Maximilian Schnaus, Orgel

 

30. Juni 2021

17h orgel-mixturen live-konzert
Markus Michael – Origin
für Orgeln und Vokalensemble
Hochschule für Musik und Tanz, Köln

 

1. Juli 2021

11h orgel-mixturen – digitaler Orgelpunkt
Victor-Antonio Agura, Orgel

 

2. Juli 2021

11h orgel-mixturen – digitaler Orgelpunkt
Benedikt Röhn, Orgel

 

18h orgel-mixturen live-konzert
Werke von Zaneta Rydzewska – außerhalb der Zeit (2021) (UA)
Tobias Tobit Hagedorn – Folgen (2021) für Orgel und Elektronik (UA)
Dominik Susteck – Stundenblumen (Urstunde, Stundenblume, Leuchten, Steine) (2014)

Dominik Susteck, Orgel

 

3. Juli 2021

12-14h orgel-mixturen live-konzert
Andreja Andric – »Chorale Book«
Johann Sebastian Bach – »Die Kunst der Fuge« (Ausschnitte)

Dominik Susteck, Orgel

 

4. Juli 2021

19.30h orgel-mixturen
Annie Bloch (Orgel) und Raissa Mehner (E-Gitarre)
eigenes Programm

 

– Eintritt frei –

 

orgel-mixturen 2021 – digitaler Orgelpunkt 1


 
 
Flavia Gianfreda (*1995): Piccola Fantasia
Arvo Pärt (*1935): Pari Intervallo (Anläßlich des Todes von M.K.) 1980
Mauricio Kagel (1931-2008): Rosalie aus „Rrrrrrr: 8 Stücke für Orgel“ 1980/1981
Mikael Tariverdiev (1931-1996): Basso Ostinato aus dem Organ Concerto N. 2
 
Flavia Gianfreda, Orgel
 
 
Flavia Gianfreda hat 2018 die Bachelorabschluss im Konzertfach Orgel am Conservatorio di Musica “S. Cecilia” in Rom absolviert. Sie studierte dort bei Alessandro Licata. Sie hat im Konzert “Un organo per Roma, Omaggio a Fernando Germani” uraufgeführt. Sie hat 2019 an den Erasmus+ Projekt teilgenommen. Seit 2020 studiert sie das Konzertfach Orgel im Masterstudiengang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Dr. Winfried Bönig.
 
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

orgel-mixturen 2021 – digitaler Orgelpunkt 2


 

 

Improvisation:
 

1. Großer Andrang auf der Hohen Straße

2. Ruhepol an einem Park-Weiher

3. Innere Unruhe: Flucht aus der Großstadt-Hektik
 

Victor-Antonio Agura, Orgel
 

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

orgel-mixturen 2021 – digitaler Orgelpunkt 3


 
 
Improvisation 1

Improvisation 2

Improvisation 3
 
Benedikt Röhn, Orgel
 
 
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Juni-Improvisationen 2021


 
Dominik Susteck – Weite
1) Gleißend
2) Geometrie
3) Konfusion
4) Horizont
5) Treppen
6) Traum
 
Dominik Susteck, Orgel

Mai-Improvisationen 2021

 
Dominik Susteck – Kreuzungen
1) in die Tiefe
2) Stein-Ausrufer
3) Färben
4) Meer-Ausrufer
5) Mutterboden
6) Vervielfältigung
 
Dominik Susteck, Orgel

April-Improvisationen 2021


 
Dominik Susteck – Windspiele
1) Zähler
2) April
3) Wind
4) Raum
5) Abend
6) Sonnen
 
Dominik Susteck, Orgel

März-Improvisationen 2021


 
Dominik Susteck: Nacht
– Ketten
– Schlaf
– Fels
– Stangen
– Mars
– Innen
 
Dominik Susteck, Orgel

Februar-Improvisationen 2021

Dominik Susteck – Kerzenlichter– dunkler Gang
– Reissungen
– Lichtstrahl
– Knistern
– Wärmetod
– Ende

Dominik Susteck, Orgel
Kunst-Station Sankt Peter Köln

(Aufnahme vom 29.1.2021)

Januar-Improvisationen 2021


 
Dominik Susteck – Eis
-Scherben
-Einsamkeit
-Kernschmelze
-klarer Himmel
-Eisbrecher
-Nacht
 
Dominik Susteck, Orgel

Dezember-Improvisationen 2020



Dominik Susteck: Wege (Fernweh, Irrungen, Weite, Labyrinth, Spur, Endung) (2020) Premiere 6.12.20 um 19.30h.

Bitte spenden Sie für unsere Orgel:HIER KLICKEN

Weihnachtsspiel "Hallo Jesus"

Weihnachtsspiel „Hallo Jesus“ von Uli Heuel und Peter Bares (Kurzfassung)
-Glocken
-Heute ist ein Tag der Freude
-Kommt, fassen wir uns an der Hand
-Maria durch ein Dornwald ging
-Ach Josef, ich brauch endlich Ruhe
-Alle Jahre wieder

Die Aufnahmen wurden an einem anderen Tag erstellt.

CD Raumgestalten

Raumgestalten von Dominik Susteck
 
1) Schraffur
2) Mond
3) Geometrische Figuren
4) Apokalypse
5) Tropfen
6) Endzeit
 
Angela Metzger, Orgel
 
Der einstündige Orgelzyklus „Raumgestalten“ entfaltet in seinen sechs Sätzen heterogenes musikalisches Material. Als Kompositionsauftrag des Deutschlandfunks wurde er nicht am Stück uraufgeführt, sondern von unterschiedlichen Interpreten: Angela Metzger, Michael Sattelberger, Age-Freerk Bokma und Kensuke Ohira. Die erstgenannte Interpretin hat ihn auf CD insgesamt eingespielt.
 
Are 7024, EAN 4025034270249
 
Eine Klangprobe finden Sie hier:
 

 
 

Dominik Susteck: Raumgestalten (CD) – Angela Metzger, Orgel

CD Raumgestalten - Release Concert

CD Unterm Sternenlicht

Unterm Sternenlicht – Werke von Pagh-Paan und Yun
 
1) Younghi Pagh-Paan – Unterm Sternenlicht (2009) für Orgel
2) Isang Yun – Fragment (1975) für Orgel
3) Younghi Pagh-Paan – Ta-Ryong IV (1991) für Schlagzeug
4) Isang Yun – Tuyaux sonores (1967) für Orgel
5) Younghi Pagh-Paan – Bleibt in mir und ich in euch (1996/2007) für Orgel und Schlagzeug
 
Michael Pattmann, Schlagzeug
Dominik Susteck, Orgel
 
Are 7025 EAN: 4025034270256
Eine Konzertmitschnitt des Deutschlandfunks 2019
  
Schon lange ist die Kunst-Station Sankt Peter mit ihrem Organisten Dominik Susteck ein Partner des jährlich stattfindenden Festivals „Forum neuer Musik“ des Deutschlandfunks. 2019, in dem das „Forum“ sein 20. Jubiläum feierte, spielte Susteck zusammen mit dem Perkussionisten Michael Pattmann Werke für Orgel und Schlagzeug von Younghi Pagh-Paan und Isang Yun.
 
Unter dem Titel „Postmigrantische Visionen“ ging es um die Frage, wie verschiedene Kulturen zusammenleben und in einen konstruktiven und produktiven Dialog treten können. Es ging darum, wie sich dieses Miteinander im Bereich der Neuen Musik darstellt und wie es sich in der Klanggestalt der Werke niederschlägt.
 
Exemplarisch demonstrieren das die Stücke von Younghi Pagh-Paan und Isang Yun, die bei Pagh-Paan seit den 1980er, bei Yun bereits seit den 1960er Jahren entstanden. Denn in ihnen begegnen sich zwei verschiedene Musikkulturen: die traditionelle koreanische und die westliche Moderne. Younghi Pagh-Paan und Isang Yun haben ähnliche Biografien. Sie hatten zunächst eine Ausbildung in Korea absolviert. Dann setzten sie ihr Studium in Deutschland fort. Beide blieben hier, sie etablierten sich mit ihren Kompositionen im westlichen Musikbetrieb und sie waren auch bedeutende Lehrer-Persönlichkeiten. Und bei beiden fließen die Erfahrungen mit der östlichen und der westlichen Musikkultur gleichberechtigt in die Klanggestalt der Werke ein. Die Elemente der verschiedenen Traditionen behalten dabei ihr Eigenes, und zugleich beleuchten sie sich gegenseitig in ihren Besonderheiten.
 
 
Zur Hörprobe:
 

 
 

CD: Unterm Sternenlicht, Werke von Younghi Pagh-Paan und Isang Yun

Contrapunctus I

Iannis Xenakis

Orgelführung in Sankt Peter Köln

orgel-mixturen 2020

16. Internationales Festival für zeitgenössische Orgelmusik

Das 16. Internationale Festival für zeitgenössische Orgelmusik „orgel-mixturen“ präsentiert zeitgenössische Orgelmusik in einer Festwoche Ende Juli sowie in Lunchkonzerten in der zweiten Jahreshälfte. Composer in Residence sind Oxana Omelchuk und Simon Rummel (UA am 31.7.). Die Organistin Angela Metzger (München) präsentiert neben ihrem Konzertprogramm am 27.7. mit Werken u.a. von Mark Andre eine neue CD mit dem Orgelzyklus „Raumgestalten“ von Dominik Susteck. Zu allen Konzerten ist der Eintritt frei.

 

 

 

 

 

Festwoche:
Mo 27.7. um 18h Angela Metzger (München) mit Werken von Mark Andre, Dorothea Hofmann (UA) u.a.
Di 28.7. um 11h CD-Präsentation „Raumgestalten“ mit Angela Metzger
Mi 29.7. um 18h Megumi Hamaya (Berlin) mit Werken von Hosokawa, Hoyer, Takemitsu u.a.
Fr 31.7. um 18h Dominik Susteck (Köln) mit Werken von Simon Rummel, Oxana Omelchuk, Tobias Tobit Hagedorn u.a.

– Eintritt frei –

 

 

KONZERTARCHIV

MUSIK PROJEKTE

MUSIK INFORMATIONEN

hier kein Text

Personen

Organist und Musikprogramm

Michael Veltman <homepage>

Vorgänger als Organist

Dominik Susteck <homepage>

Titularorganisten

Zsigmond Szathmáry, Freiburg <homepage>
Peter Bares (+)

Orgelassistenzen

Samuel Dobernecker, Tobias Hagedorn, Simon Rummel, Laurenz Gemmer, Tobias Brändle

 

Gastorganisten von A-Z

Jörg Abbing · Winfried Bönig · Reimund Böhmig-Weissgerber · Michael Bonaventure · Theo Brandmüller · Franz Danksagmüller · Francois Espinasse · Hans-Ola Ericsson · Laslo Fassang · Francesco Filidei · Johannes Geffert · Matthias Geuting · Martin Herchenröder · Bernhard Haas · Jun Hashimoto · Günther Hempel · Margareta Hürholz · Andreas Jacob · Eckhard Manz · Wolfgang Mitterer · Christoph Maria Moosmann · Thomas Noll · Simon Rummel · Thomas Daniel Schlee · Martin Schmeding · Thomas Sevsek · Frank Stanzl · Ignatio Ribas Talens · Michael Veltman · Gary Verkade · Gerd Zacher

 

Wissenschaftler von A-Z

Wolfram Adolph · Jean-Luis Coignet · Ingo Dorfmüller · Tobias Fischer · Michael Gassmann · Matthias Geuting · Detlef Gojowy · Jan Hage · Gabriel Isenberg · Andreas Jacob  · Guido Krawinkel · Florian Nadvornik · Rainer Nonnenmann · Daniela Philippi · Klaus Röhring

Medien

CDs
Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden als Produktionen des Deutschlandfunks. Sie sind exemplarische Aufnahmen an den Orgeln für Neue Musik von Sankt Peter, die dem modernen Repertoire besonders entgegen kommen. Alle CDs sind zum Preis von 16 Euro auf Anfrage im Pfarrbüro bestellbar (auch als Versand).

 

Unterm Sternenlicht
Werke von Younghi Pagh-Paan und Isang Yun
Dominik Susteck, Orgel

Are 7025

 

Dominik Susteck – Raumgestalten
Angela Metzger, Orgel

Are 7024, 4025034270249

 

Hans Joachim Hespos – batak – traces de…
Dominik Susteck, Orgel
Enikö Ginzery, Cimbalom

kreuzberg records 10135

 

Frozen times
John Cage – Aslsp, Toshio Hosokawa – Sen V, Cloudscape

Dominik Susteck, Orgel
Wergo Wer 73682

 

Gabriel Iranyi – Wie man zum Stein spricht
Sabine Akiko Ahrendt, Violine
Dominik Susteck, Orgel
kreuzberg records 10123
iranyi-cd

 

Mauricio Kagel: Improvisation ajoutée – Orgelwerke
Dominik Susteck, Orgel
Wergo 73452
Nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 3/2016.
Kagel - Improvisation ajoutée

 

Gerhard Stäbler: HEISS! Orgelwerke
Dominik Susteck, Orgel
Wergo 73152
Nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 3/2015.

 

Adriana Hölszky: Orgelwerke.
Sabine Akiko Ahrendt, Violine, Jens Brülls, Schlagzeug, Dominik Susteck, Orgel
Wergo 67829. Preis der Deutschen Schallplattenkritik Bestenliste 4/2014.

 

György Ligeti:
Volumina. Orgelwerke. Dominik Susteck, Orgel
Wergo 67572. Preis der Deutschen Schallplattenkritik Bestenliste 3/2013.

 

Jörg Herchet:
Komposition 1 Stück VIII. Dominik Susteck, Orgel
Querstand.

 

Wolfgang Rihm:
Orgelwerke. Dominik Susteck, Orgel
Wergo 67512.

 

Karlheinz Stockhausen:
Tierkreis (2011, Wergo 67362).

 

Dominik Susteck:
Spiegelungen/Reflections (2008/2011, Sankt Peter).

 

 

Bücher

Dominik Susteck:
Magier der Klänge – Der Organist und Komponist Zsigmond Szathmáry. Kassel 2013.
ISBN 978-3761823354.

Dominik Susteck: Peter Bares – Komponist und Orgelvisionär. Köln 2011.

 

Michael Gassmann (Hg.):
Werkzeuge der Stille II. Die Orgeln für Neue Musik in Sankt Peter zu Köln. Köln 2007.

 

Michael Gassmann, Karl Wilhelm Boll, Kurt Danch (Hg.):
Werkzeuge der Stille. Die neuen Orgeln in Sankt Peter zu Köln. Köln 2004. ISBN 978-3879098590.

 

Dummy Link Orgeln